Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Fassade renovieren: Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Veröffentlicht am 16. April 2019

Sie möchten endlich mal wieder Ihre Fassade renovieren? Welche Punkte müssen Sie dabei berücksichtigen? Was gehört dazu, wenn Sie eventuell sogar sanieren müssen? Wichtig ist, sich einen Überblick über das gesamte Vorhaben zu verschaffen.

Nicht ohne vorherige Budget-Planung sollten Sie Ihre Fassade renovieren. Hier finden Sie eine Übersicht über sämtliche dazugehörenden Posten sowie die Höhe des finanziellen Aufwands.

Fassade renovieren – Alle Kostenpunkte im Überblick!

 

Alle fünf bis zehn Jahre sollten Sie als Eigentümer einer Immobilie die Fassade renovieren. Schließlich wird sie durch verschiedene Witterungsbedingungen ziemlich stark beansprucht – das wirkt sich sowohl auf die Qualität als auch auf die Optik aus. Um möglichen Rissen, abgeblätterter Farbe und Pflanzenwuchs am Mauerwerk entgegen zu wirken, ist deshalb eine regelmäßige Fassadenrenovierung sinnvoll.

Was gehört alles dazu?

Bevor Sie die Fassade renovieren

 

Noch bevor Sie die Fassade renovieren, empfiehlt sich eine Grundreinigung. Die können Sie in Eigenregie beispielsweise mit einem Hochdruckreiniger vornehmen und so Verunreinigungen, Moos und Spinnfäden entfernen. Einen solchen Hochdruckreiniger können Sie kaufen oder bei einer Reinigungsfirma mieten. Das Abdecken von Fenstern und Türen sollten Sie ebenfalls mit einkalkulieren.

Gerüstkosten

 

Zunächst braucht es ein Gerüst, wenn es mit der Fassadenrenovierung losgeht. Selbstverständlich engagieren Sie hierfür ein professionelles Unternehmen. Hier geht es jedoch auch schon los mit den Kosten, die Sie zwingend für die Fassadenrenovierung einplanen sollten.

Rechnen Sie mit einem Preis in Höhe von 3 bis 9 Euro pro Quadratmeter. Bei einer Fassade von 100 Quadratmetern ergibt sich so ein Preis für das Gerüst zwischen 600 und 1.200 Euro, der sich aus dem Auf- und Abbau und einer Miete von circa 300 Euro ergibt.

Fassade ausbessern

 

Kleine Ausbesserungen am Putz belaufen sich auf 20 bis 30 Euro pro Quadratmeter. Je nach Notwendigkeit und Umfang sollten Sie für diesen Posten etwa 250 bis 500 Euro einplanen.

Fassade grundieren

 

Nachdem kleine Schäden ausgebessert wurden und das Gerüst vollständig steht, wird die Fassade grundiert. Das bedeutet, einen tragfähigen Untergrund für die nachfolgende Beschichtung der Fassade zu schaffen.

Hier sollten Sie 4 bis 6 Euro pro Quadratmeter einkalkulieren. Bei einer Fassadenfläche von 100 Quadratmetern belaufen sich die Kosten somit auf 400 bis 600 Euro.

Fassade streichen

 

Nach der Grundierung erfolgt ein zweimaliger Anstrich mit einer wasserabweisenden Farbe. Diese Farbe ist resistent gegenüber verschiedenen Witterungsbedingungen und enthält außerdem schmutzabweisende Eigenschaften. Das Auftragen der Farbe inklusive Arbeitsleistung kostet Sie 10 bis 15 Euro pro Quadratmeter. Für eine Fassade von 100 Quadratmetern sollten Sie somit 1.000 bis 1.500 Euro einkalkulieren.

Fassade dämmen

 

Falls Sie über die Fassadenrenovierung hinaus gehen (müssen) und stattdessen die Fassade sanieren möchten, muss eine Außendämmung vorgenommen werden. Dann werden die Kosten jedoch mit einem Schlag um ein Vielfaches höher.

Eine Dämmung der Fassade beläuft sich auf 20 bis 70 Euro pro Quadratmeter – Arbeitsleistung und Dämmstoff mit einberechnet. Für eine Außenfassade von 100 Quadratmetern zahlen Sie somit beispielsweise zwischen 2.000 und 7.000 Euro. Hierbei steigen auch die Ausbesserungskosten, da die Fassade schließlich rundum erneuert werden muss. Rechnen Sie für diese Ausbesserungsarbeiten mit 2.000 bis 3.000 Euro.

Summe

 

Hier noch einmal zusammengefasst und summiert, was alles zur Fassadenrenovierung gehört und mit welchen Kosten Sie dabei rechnen müssen:

Vor dem Aufbau des Gerüsts sollte die Fassade gereinigt werden, beispielsweise mit einem Hochdruckreiniger. Im Anschluss wird das Gerüst aufgebaut und kleine Ausbesserungsarbeiten vorgenommen. Danach wird die Fassade grundiert und schließlich wird mindestens zwei Mal die finale Farbe (wasserabweisend, schmutzresistent) aufgetragen. In Summe kostet das Fassade renovieren zwischen 2.250 und 3.800 Euro. Wenn Sie zusätzlich die Fassade sanieren möchten, müssen Sie noch einmal mit 2.000 bis 7.000 Euro mehr rechnen, je nach Arbeitsaufwand und Dämmstoff.

Die hier genannten Preise dienen als grobe Richtwerte. Je nach Anbieter und individuellen Wünschen können die tatsächlichen Kosten davon abweichen.

Fassade renovieren – Das sind Ihre Vorteile!

 

Falls Sie sich noch unsicher sind, ob eine Fassadenrenovierung wirklich notwendig ist, hilft vielleicht ein Blick auf die Vorteile des Vorhabens.

Werterhalt: Wenn Sie als Eigentümer in regelmäßigen Abständen Ihre Fassade renovieren, werten Sie Ihre Immobilie damit automatisch auf. Sollte später ein möglicher Verkauf anstehen, können Sie somit einen weitaus höheren Preis verlangen. Denn auch wenn die Lage eines Hauses viel Einfluss hat – auch sein Zustand muss stimmen!

Optisch: Nicht nur für mögliche Kaufinteressenten, auch für Sie selbst sollte Ihr Haus von außen so erstrahlen, dass Sie sich wohl fühlen. Nach Hause zu kommen und als erstes abgebröckelten Putz oder fortgeschrittenen Moosbefall vor Augen zu haben, macht auf Dauer wenig Freude. Deshalb ist eine Fassadenrenovierung auch immer eine Investition in das eigene Wohlbefinden.

Schutz der Fassade: Es ist unumgänglich, dass Ihre Fassade im Laufe der Jahre verschiedenen Witterungsbedingungen standhalten muss. Um sie dauerhaft vor Wind, Frost und Niederschlägen zu schützen, ist regelmäßiges Fassade renovieren sinnvoll. Bedenken Sie außerdem: Wenn erst einmal gefährliche Risse in der Gebäudehülle entstanden sind, durch die Feuchtigkeit ins Mauerwerk eindringen kann, ist eine Sanierung weitaus kostspieliger!

Entfernen von Pflanzen: Vor dem Renovieren werden Moose, Pilze, Algen und andere Pflanzenteile von der Fassade entfernt. Auf diese Weise gehen Sie sicher, dass diese Pflanzen die Hauswand nicht irgendwann durchwurzeln können. So bleibt das Mauerwerk stabil und sicher vor Feuchtigkeit.

Energieeffizienz: Wenn Sie einmal in eine ordentliche Fassadendämmung investieren, kann diese bis zu 40 Jahre halten. Dabei müssen Eigentümer bzw. Bauherren sich an die aktuelle Energieeinsparverordnung halten. Der Vorteil hierbei: Sie machen aus Ihrem Haus eine energieeffiziente Immobilie, die die Umwelt schont und weniger Heizkosten verursacht (was wiederum bei einem Verkauf als gutes Argument dient).

Fazit: Fassade renovieren und Kosten im Blick behalten

 

Für Ihr Renovierungsvorhaben steht Ihnen die Sparkasse Wuppertal gerne zur Seite. Ob beim Hauskauf, einem Neubau oder einer Fassadensanierung – ohne das richtige Budget können Sie Ihre Pläne nur schwer umsetzen! Deshalb unterstützen wir Sie auch bei kleinen Bau- und Renovierungsmaßnahmen.

Wenn Sie Ihre Fassade renovieren möchten, verschaffen Sie sich mit den oben genannten Punkten einen groben Überblick über die möglichen Kosten. So wissen Sie, welches Budget Sie auf jeden Fall benötigen und können dies im persönlichen Gespräch mit Ihrem Berater der Sparkasse Wuppertal einbringen. Holen Sie bestenfalls konkrete Angebote von Handwerksfirmen ein, um die für Sie beste Lösung zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.